Ein Fahrrad wird durch Schnee geschoben

Der kleine Beitrag Heute: Fahrrad für den Winter rüsten

30.11.2022

Was für Autofahrer völlig selbstverständlich ist, bleibt bei Fahrradfahrern oft außen vor: der Blick auf die richtigen Reifen für die kalte Jahreszeit. Besonders Radler, die tagtäglich mit dem Bike unterwegs sind, sollten sich dieser Thematik annehmen, denn die Fahrradreifen sind ein entscheidender Faktor, um auch im Winter sicher von A nach B zu kommen.

Die Funktionsfähigkeit der Beleuchtung ist gecheckt, der Helm sitzt und die Kleidung ist der Witterung angepasst? Na, dann steht der Fahrradtour doch wirklich nichts mehr im Weg. Moment! Denn ein gar nicht so kleines Detail solltet ihr schon noch berücksichtigen, bevor ihr euch auf euer Fahrrad oder E-Bike schwingt: Die richtigen Fahrradreifen sind elementar für eine unfallfreie Winterzeit. Laut einer Studie des Allianz-Zentrums für Technik ist im Jahresverlauf betrachtet mittlerweile jeder zweite Schwerverletzte eines Verkehrsunfalls ein Fahrradfahrer. Nässe, Matsch, Schnee und Glatteis bringen im Winter zusätzliche Risikofaktoren auf die Straßen und Radwege, sodass dringend eine Lösung hermuss.

Neue Fahrradreifen für den Winter

Wer sein Fahrrad ganzjährig in Betrieb hat, macht schon ganz viel richtig. Perfekt wird es, wenn die eigene Sicherheit dabei immer im Fokus steht. Im Winter ist das besonders für Fahrer von City- und Trekkingbikes wichtig. Die Bikes sind in der Regel mit schmaleren Reifen ausgestattet und bieten bei schlechter Witterung oft nicht genügend Grip. Lasst euch im Fachhandel daher zu profilstarken Reifen beraten, die eine Gummimischung mitbringen, die mit eisigen Temperaturen zurechtkommt. Auch Spikes sind an Fahrrädern erlaubt. Für längere Touren sind sie aus Sicht einer komfortablen Fahrt aber weniger geeignet.

Fahrrad im Winter: Reifendruck und Fahrskills

Winterreifen sind eine tolle Sache und all jenen dringend empfohlen, die täglich auf unseren rutschigen Straßen und Wegen unterwegs sind. Solltet ihr eher unter die Kategorie „Hin-und-wieder-Fahrer“ fallen, kann es schon ausreichen, den Reifendruck etwas abzusenken. So vergrößert sich die Fläche des Reifens auf dem Boden, sodass die Fahrt stabiler wird. Noch mehr Ideen für Fahrradtouren im Winter gefällig? Bitte schön:

  • Nutzt die Vorderradbremse nur mit Sorgfalt
  • Auf Glatteis hastige Lenkbewegungen vermeiden und möglichst nur rollen lassen
  • Nach Möglichkeit Kopfsteinpflaster und das Überfahren von Bahnschienen vermeiden
  • Beim E-Bike nur mit geringster Unterstützungsstufe anfahren

Habt eine gute und vor allem sichere Fahrt!

Bildnachweis

freepik.com – @vipdiplomby

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT